Memorys goes A-Blogger

Endlich kommt der Tag auf den ich mich so gefreut habe.

Mein Weblog wird berühmt, und bald plane ich schon die Übernahme von Google und Microsoft.  Auf einmal versteht sich.

Okay, das stimmt nicht, aber es hat einen funken Wahrheit mit dem berühmt werden:

Denn ich und Memorys wurden heute für einen Weblog Dokumentationsfilm verfilmt. Und ich bin sehr stolz, den hohen Anforderungen die der Film stellt, gerecht zu werden. Aber nun zur Story:

Der Weblog Dokumentationsfilm, ist aus einer Abschlussarbeit 2er Studenten eines Master Studiums der „Freien Medien“ an der Universität Bremen entstanden.  Sie hatten und haben die Idee man könnte doch mal über das Thema Weblogs einen Film drehen. Und genau dies ist Bestandteil Ihrer glorreichen Abschlussarbeit.

Und so war es dann auch. Kaum hatte ich bei Ihrer Online Umfrage mitgemacht, die ich übrigens per e-mail als Empfehlung bekommen habe, waren sie 5 Tage später um 11h vor meiner Haustür gestanden.

Nachdem die beiden bei mir in der Wohnung waren, musste nun erstmal das Equipment aufgebaut werden. Kameras, Mikrofon, Digitalkamera und auch die passende Sitzposition zu dem Laptop von mir wurde x mal durchgespielt, sodass auch ja alles passt. Nach dem ich ungefähr 10mal die Sitzposition und den Laptop verändert hatte konnte es endlich losgehen.

Das 1. Interview ging um meine Person, was ich mache, auch beruflicher Natur und wo ich wohne.

Das 2. Interview ging um das Thema: Warum ich denn überhaupt blogge?

Zum 3. Interview, baten mich die beiden etwas über meine Vernetzung zu erzählen:  Also sprich ob ich Online Banking mache, ob ich diverse Foren, Social Web´s und Communitys nutze und warum ich sie nutze?

Das 4. Interview ging um die Wechselwirkung mit anderen, also sprich mit meiner Umwelt: Wie reagieren Freunde darauf das ich ein Blogger bin? Wie sieht mein Tagesablauf aus, man meint ja immer Blogger haben nichts anders zu tun als Chips und Cola zu saufen.

Und zu guter letzt, musste meine liebe Freundin auch noch herhalten. Die beiden fragten sie, was Sie denn von dem ganzen hält. Ob sie das gutfindet, was sie stört etc. Dieses Interview fande ich besonder schön, weil in dem Film auch noch die Umgebung des Bloggers gezeigt werden soll. Deswegen saßen wir bei uns im riesigen Garten auf einer kleinen Holzbank, sie hat meine Hand gehalten und hat es denen beiden erzählt.

Und wisst ihr was Sie gesagt hat? Sie hat mich durch mein Weblog, als wir noch nicht zusammen waren erst richtig angefangen mich zu lieben.  Sie sagte: „So einen tollen Mann muss ich unbedingt kennenlernen“ Das ist doch mal ein geiles Feedback. Oder?

Alles in allem war es ein total toller Vormittag den ich gerne nocheinmal wiederholen würde.

Der Dokumentationsfilm erscheint in DVD Form und er wird soweit ich das verstanden habe, auch erwerblich sein. Alle Informationen und evtl. einen Button mit Link zur DVD findet ihr ungefähr Anfang August hier auf Memorys.

Auch hatte ich ein Versprechen bei 2 Bloggerkollegen von mir einzulösen. Ich habe Ihnen versprochen, sie mit ihrem Namen bzw. mit Ihrem Weblog im Dokumentationsfilm zu erwähnen. Das habe ich natürlich auch gemacht.

Yannick Eckl: Mein Gott der Junge ist echt 13 und schreibt einen Weblog über IT, SEO und das Web 2.0 mit allen Facetten die dazugehören, dass es einem echt die Kinnlade runterhaut. Ihr findet ihn unter:  www.blogschrott.net.

Sascha: Sascha hat eine schwere Zeit hinter sich gebracht und versucht über sein Weblog etwas von diesen Gedanken niederzuschreiben um sich selber nicht gedanklich aufzufressen. (so habe ich es verstanden). Auch ihn findet ihr unter: www.saschablog.wordpress.de.

Viel spaß mit diesen beiden tollen empfehlenswerten Weblogs.

Memorys wird nach der gemeinsamen Übernahme von Google und Microsoft seinen gewohnten Gang gehen. Qualitativ hochwertig, Gedankenreich und polarisierend in jeder Hinsicht. Zumindest sollte es genau die Messagge sein die Memorys ausstrahlt. Auch möchte ich wieder gegen den Strom schwimmen: Es wird, zumindest nicht in den nächsten Jahren, irgendeine Form von Werbung hier geschaltet sein.

Natürlich ausgenommen der Weblog Dokumentationsfilm. Aber dabei weiß ich ganz genau, dass ich 2 Menschen unterstütze, die viel Mühe, Arbeit, Kreativität und vor allem GELD in dieses Projekt reingesteckt haben, dass kann ich mit meinem Gewissen sehr gut vereinbaren, den beiden dadurch etwas wiederzugeben. Ansonsten bin ich gegen kommerzielle Werbung auf Memorys strikt dagegen.

Weil genau du, ja du verehrter Leser, sollst hier bei mir die Möglichkeit haben, dich hinzusetzen und in Ruhe lesen zu können. Und das kannst du nicht wenn du bombardiert wirst mit Werbung. Das ist mein Leitsatz und er bleibt immer gültig!!

Ich möchte diesen Beitrag den 2 Menschen widmen, die es durch ihren Fleiß, durch Ihre Aufopferung und durch die Verfolgung eines einzigartigen Projekts ermöglichen, dass Anfang August der 1. Weblog-Dokumentationsfilm in Deutschland entsteht:

Danny Barrantes und Ina Prügel, Master Studenten der „Digitalen Medien“

Ich möchte mich im Namen aller im Film mitwirkenden Blogger, nochmals bei euch bedanken. Ihr seid Spitze. Alles Gute für eure Masterarbeit.

Alexander Stritt

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Verfilmung von Memorys

2 Antworten zu “Memorys goes A-Blogger

  1. Das hört sich ja alles echt spannend an… bin jetzt schon wahnsinnig gespannt auf das DVD-Ergebnis. Sag sofort bescheid, wenn man sie irgendwo erwerben kann!

    Uii… ich wurde erwähnt? *goil* Danke!!! Die beiden Studenten kommen ja direkt aus meiner Nähe… is ja witzig 😉 Dann hätten die ja auch gleich bei mir “reinschauen” können! Ähm… Ne, besser nicht. Ich hätte wahrscheinlich keinen einzigen vernünftigen Satz herausbekommen, weil ich viel zu aufgeregt und nervös gewesen wäre. Hast Du bestimmt ganz gut gemacht… hört sich jedenfalls alles so danach an, als wäre es ziemlich “locker” abgelaufen 😉 .

  2. Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch! Bin gespannt, ob ich das Filmchen irgendwann mal sehen kann 😉

    Gruß, Manuel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s