Lebensvorbild

Ich war heute bei einem Menschen, der:

1. Halbseitig gelähmt war.

2. 100% Blind.

3. Einen operativen Eingriff zwecks einem eiergroßen Gehirntumor hinter sich hat.

3. Inkontinent ist.

4. Und daraus resultierend Bettlägerig ist.

Und dieser Mensch hatte einen Lebensmut, dass es mich echt in den 3 Stunden umgehauen hat. Ich bin aus diesem Zimmer so hochmotiviert für das Leben rausgegangen, dass es eine wahre Freude ist.

Ich konnte mich auf einmal wieder an den kleinen Dingen im Leben freuen.  Und genau das hat mich nachdenklich gemacht. Für uns zählen nur ganz banale Dinge…leider.

Und was machen wir?? Wir beschweren uns über zuwenig Geld, diese vielen Sorgen, (die eigentlich keine sind). Über zu hohe Mieten, die Strompreise, beschweren uns darüber wenn wir mal einen starken Husten oder eine Grippe erwischt haben. Lauter solche Kleiningkeiten halt.

An solchen Menschen kann man sich festhalten. Die wissen auf was es im Leben ankommt.

Übrigens: Er hat in diesem Zustand 6!!! Bücher geschrieben.

Eines davon hat er mir geschenkt.

Ich bewundere Ihn, und werde das ständige Gejammer wegen Kleinigkeiten mal aufhören.

Mal schauen wie lange ich es schaffe.

Ein wahres Lebensvorbild.

Alexander Stritt

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Das Leben, Motivation

6 Antworten zu “Lebensvorbild

  1. Ich verwette meinen Hintern, dass Du es KEINEN Tag schaffst 🙂

  2. Stimmt.

    aber allein schön der gute gedanke bei soetwas, zählt.

    Und genau deswegen bewundere ich solche Menschen.

    Wir schaffen es nicht einmal 1 Tag.

    Und diese menschen machen das ihr ganzes leben.

    Grenzenlose bewunderung!!

    Alexander Stritt

  3. Wie heißt denn die Person? Das würde mich interessieren, danke…

    MfG
    Stefreak

  4. Ich hoffe es ist für dich verständlich dass ich den namen nicht preisgeben kann.

    Er hatte mich ausdrücklich gemahnt seinen namen hier nicht preis zu geben.

    Es war schon schwierig genug, dass ich das über Ihn schreiben durfte.

    Ich hoffe du hast dafür Verständnis.

    Alexander Stritt

  5. Ein Mann wird von einem Tiger verfolgt. Plötzlich steht er an einem Abgrund. Er hangelt sich an einer Liane runter, muss aber auf der Mitte anhalten, weil unten ein zweiter Tiger wartet. Er kann also nicht vor und nicht zurück, der sichere Tod wartet auf ihn. Was tut er? Er entdeckt in einer Felsspalte ein paar wilde Erdbeeren und freut sich darüber.

    So oder so ähnlich ging die Geschichte – ein kleines Zen-Gleichnis am Rande. 🙂

  6. Hat der Mann diese 6!!! Bücher nur für sich geschrieben? Oder wie verkauft er die, ohne seinen Namen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s