Ehrlichkeit und Lügnerei

Ich habe es gestern erst wieder erlebt. Ich wurde angelogen, richtig angelogen. Weil die Wahrheit viel schlimmer war, als die Lüge selber.

Soetwas macht mich wahnsinnig, wahnsinnig wütend. Wenn man als Erwachsener nicht in der Lage ist, anderen Menschen die Wahrheit zu erzählen. Nur damit man sich selber schützen kann, weil man zu feige ist mit der Wahrheit rauszurücken.

Kennt Ihr so etwas auch? Wie geht Ihr persönlich damit um? Juckt es euch vielleicht gar nicht, weil es euch egal ist?

Ich persönlich kann vieles verstehen, vieles akzeptieren und auch über vieles ein Auge zudrücken, aber wenn man mich, oder (falls man es erfährt) andere Leute absichtlich anlügt, damit man sein Ego wahren kann, dafür habe ich absolut kein Verständnis.

Aber ich bin mir auch bewusst, dass (da bin ich mir extrem sicher) jeder Mensch am Tag mindestens eine Notlüge verwendet. Denn ich persönlich glaube, dass das mit dem Lügen nicht von uns Menschen erfunden worden ist sondern die Sache mit der Lügnerei hat evolutionsbasierte und gentechnische Grundlagen. Ich glaube sogar, dass wir Lügen, um uns einfach in manchen Situationen das Leben zu erleichtern. Ich persönlich glaube es gehört zu unserem Leben dazu wie das Geldverdienen.

Denn wenn ich mal persönlich meinen Tag reflektiere, dann erinnere ich mich durchaus an mehrere Situationen in denen ich eine Notlüge verwendet habe. Und ganz ehrlich..dafür muss man sich nicht schämen aber:

Alles im Leben und in unserer Gesellschaft hat Grenzen. Notlügen sind für mich volkommen okay, wenn man sie danach vielleicht nochmal offen anspricht und es zugibt, das man eine Notlüge verwendet hat, ist dies umso besser. Aber auch mit Notlügen muss man nicht maßlos übertreiben. Ich kann jetzt nicht sagen, wo hier die Grenze ist, aber da appeliere ich an den gesunden Menschverstand eines jeden.

Wenn ihr meine Meinung zu dem Ursprung der Lügnerei eines jeden Menschen wissen wollt so, denke ich, dass die Eltern einen nicht ganz unerheblichen Teil dazu beitragen. Die Eltern sind auch hier, wie so oft Vorbilder. Denn gerade heranwachsende in der Pubertät kopieren ganz stark das Verhalten der Eltern. (Wenn auch nicht immer.) Und wenn die Eltern rumlügen, dann kann man sicher davon ausgehen, dass deren Kinder das mindestens genauso-wenn nicht noch schlimmer nachmachen.

Mein persönliches Fazit: Richtige Lügen, wo andere Menschen dadurch verletzt werden, sind keine Kavaliersdelikte, sondern einfach nur feige und Menschenverachtend.

Notlügen sind durchaus erlaubt, solange sie sich im gesunden Rahmen befinden, den aber jeder selber für sich festlegen sollte. Ich glaube es gehört einfach zu unserem Leben dazu.

Alexander Stritt

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Das Leben, Das regt mich vielleicht auf

2 Antworten zu “Ehrlichkeit und Lügnerei

  1. Es gibt eine Studie die besagt, dass wir ca. 200 mal am Tag Lügen oder flunkern.

  2. boah.. ich weiß genau was du meinst. vorallem schlimm ist es, wenn manche menschen meinen sie würden dir was gutes tun indem sie dir nicht die wahrheit sagen, sie verheimlichen oder umdrehen..
    dass man in gewissen situation nicht anders kann als lügen, ist schon klar. aber wenn man selbst ausdrücklich darauf hinweist, dass es einem lieber wäre etwas zu WISSEN und der andere trotzdem über einen hinweg entscheidet ist das erstens nervtötend zweitens auf dauer schädigend, sowohl für die beziehung zu der person als auch für die angelegenheit selber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s