Anpassung

Der Mensch hat sich während seiner Entwicklung an verschiedene Dinge angepasst. Z.B: Der aufrechte Gang, die freie Entfaltung seiner Hände, die zurückgehende Körperbehaarung bei Männern.

Nur so wie wir leben ist das für unseren Körper vorgesehen?? Sind wir wirklich nicht dafür gebaut?? Warum kriegen manche bei vielem Stehem Krampfadern?? Und warum Probleme mit der Bandscheibe wenn man lange sitzt. Und dies Tag ein Tag aus.

Warum wird man dick wenn man fett ißt?? Die Eskimos ernähren sich doch auch zu 80% aus Fetten!! (allerdings nur gesunde Fette).

Warum können manche Menschen Rauchen wie ein Schlot und haben nur ein wenig Husten, während andere „nur“ 8 Jahre rauchen und die dann einen Lungenkrebs kriegen an dem sie sterben??

Warum kriegen manche Menschen Allergien, Ausschläge, sind ständig krank, während sich andere gesund ernähren, nicht rauchen, wenig Alkohol trinken und mit 35 an Leukämie sterben??

Hängt das mit der Psyche zusammen?? Kann man sich so stark (natürlich unbewusst) beeinflussen das man dadurch schwer krank wird?? Oder sind das die Gene?? Haben andere Menschen einfach andere Gene??

Viele Menschen machen viel Sport, achten auf die Ernährung, nehmen sich und seinen Körper ernst. Und sterben einen frühen und qualvollen Tod??

Warum gibt es Menschen die mit dem Körper Rabau betreiben, rauchen, trinken, kein sport ungesunde Ernährung.. Und diese Menschen haben keinerlei Probleme und sterben mit 80 „ganz gemütlich“ an Lungenversagen??

Passt sich der Körper an dem Lebensstil wirklich an?? Oder müssen wir unseren Lebensstil unserem Körper anpassen?? Ist das schon geklärt in der Wissenschaft?? (entwickeln damit meine ich ca. 5.000 Jahre die unser Körper vielleicht braucht wenn das so weiter geht.)

Macht uns irgendwann fast Food nichts mehr aus, weil z.b die Organe sichauf das viele Fett sich umstellen??

Entwickelt sich unser Rücken dahin das wir mit einem Bürostuhl den ganzen Tag verbringen könnten ohne das uns was passiert??

Braucht unser Körper irgendwann keinen Sport mehr, weil er merkt das Bewegung nicht mehr sinnvoll ist?? Kriegen wir dann dickere Bandscheiben und Knorpel um der Belastung den Rücken zu zeigen??

Wohin geht denn die Entwicklung in den nächsten 5.000 Jahren mit uns?? Weiß das schon jemand?? Wird das erforscht??

Aber eines ist klar: Ungesunde Ernährung, keine Bewegung, Rauchen und viel Alkohol ist nicht (oder noch nicht) gut für unseren Organismus. Ich kenne viele Menschen die der Erkrankung förmlich weggelaufen sind, durch das Lauftraining.

Noch müssen wir uns bewegen um unseren Organismus in Schwung zu bringen. Durch Bewegung werden körpereigene Rauschmittel ausgeschüttet (Endorphine) die den Schmerz bekämpfen. Durch Sport werden viele Krankheiten vorgebeugt. Das ist mittlerweile 1.000fach belegt.

Auch ich bin Läufer, ich laufe Marathon, dehne meinen Körper 20min nach jedem Training, esse einigermaßen normal, habe die besten Schuhe mir vermessen lassen, ich bin athletisch gebaut und habe trotzdem mit meiner Brustwirbelsäule Probleme……..ich bin ständig Blockiert und habe dadurch ausstrahlende Schmerzen nach vorne zur Brust. Warum?? Eigentlich müsste mein Körper völlig beschwerdefrei sein. Oder sind so „kleine“ Wewehchen normal und auch so vorgesehen??

Und noch was: Sport ist auch kein Allheilmittel gegen Schmerzen und Probleme mit dem Bewegungsapperat. Wenn man Sport falsch betreibt macht man sich auch kaputt.

Fazit: Ich glaube wir müssen, einfach mal abwarten was noch so geschieht, vielleicht passiert ja mit den tausenden Schmerzpatienten, mit den Bandscheibenvorfällen und mit dem Übergewicht genau das was mit userer Körperbehaarung geschehen ist. Sie ist weniger geworden im Laufe der Zeit. Oder wir alles noch schlimmer?? Mehr Bandscheibenvorfälle?? Mehr Tote?? Mehr Übergewichtige Menschen??

Die Zeit heilt alle Wunden.

Alexander Stritt

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter Das Leben

8 Antworten zu “Anpassung

  1. Alles Ding ist Gift – was kein Gift ist bestimmt allein die Dosis.

    Das habe ich während meiner Ausbildung gelernt und danach lebe ich nach wei vor auch.

    Sport – wenn ich Lust drauf habe
    Schokolade – gerne 🙂
    Männer – ja, aber die Dosis muss stimmen 😉

    Deine Texte sind sehr interessant und es macht Spass sie zu Lesen. Sie regen die grauen Zellen an und das ist ja auch Sinn deiner Texte.

    Glückwunsch – geglückt!

    LG
    Miststück

  2. Stefanie

    Hey Alexander, schön dass du dir Gedanken machst, nur finde ich deinen Tick immer zwei Fragezeichen zu setzen recht anstrengend. Der Text wird dadurch unleserlich und um seinen Aussagen Nachdruck zu verleihen sind Doppeltesatzzeichen sowieso unelegant.

  3. endlich mal ein schöner blog mit klaren Aussagen! Mich nervt das Gejammer der anderen Blogger auch.
    Da wird gejammert, dass jemand umziehen muß. Wieviele andere Menschen wären froh, wenn sie ein Dach über dem Kopf gehabt hätten ?
    Ich glaube, die meisten Blogger trinken Alkohol und schauen sich Pornos an, während sie bloggen. Im Hintergrund das unerträgliche Gewummer, moderner Musik.
    Jetzt Jammern sie, daß ihr krankhaftes Rauchen verboten werden soll. Endlich geschieht da was. Ich danke Herrm Seehofer !

    Weiter so mit Ihrer Seite !

    beste Grüsse

  4. Hey, Mensch..das ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass ich immer 2 Zeichen am Ende mache…danke das du mich darauf aufmerksam gemacht hast.

    Das nenne ich mal spitzenkritik!

    Dankeschön..und viel spaß beim Lesen meines Blogs.

    Alexander Stritt

  5. Die großen und kleinen Leiden sind vielleicht ein Nebeneffekt der Evolution.
    Dabei gibt es (und das ist etwas worüber man mal nachdenken sollte) eigentlich keine Fehler in der Evolution. Alles was diese Welt hervorbringt, ist in sich perfekt. Kein Blatt, das nicht die optimale Form hat, kein Tier, das erstmal auf drei Beinen läuft, bevor sich ein viertes bildet. Woher weiß die Evolution eigentlich schon im Vorfeld, worauf sie hinaus will?

    Vielleicht hängt viel weniger von der körperlichen Erscheinung ab als wir denken.
    Meiner Meinung nach konzentrieren wir uns viel zu sehr auf die Physis, die Psyche, ihre Auswirkungen auf Krankheiten oder eine Erkrankung der Psyche selbst erforschen wir erst seit gut 100 Jahren.

    Ich bin ziemlich überzeugt von einem starken Zusammenhang von Krankheit und Wille/Psyche. Alles was wir haben, was wir tun, verantworten wir selbst und wir können diesen Prozess auch umkehren.
    Ansätze, die das so ein bißchen untermauern, gibt es ja in der Medizin schon. Aber beiweitem nicht so konsequent, wie ich das (für mich) vermute.

    Persönlich glaube ich auch, daß es eine psychische Evolution gibt, die viel gewaltiger ist, als die physische.

    LG, Katja (die im übrigen per definitionem ein Müll Blog betreibt *lach*)

  6. Es ist immer wieder spannend Deine Gedanken und Hinterfragungen zu lesen. Gratulation zu Deinen Beiträgen.

    Tatsächlich ist Bewegung wichtig. Ich habe lange im Sportbereich gearbeitet und auch gesehen, dass viele Sportler leider auch ständig verletzt sind oder sich spitalreif trainiert haben. Mein ehemaliger Chef musste notfallmässig wegen Diskushernie operiert werden und ein Kollege hat mit 32 Jahren bereits ein Hüftprothese, weil sie, wie die vergiftet Sport treiben. Es sind richtig gehende Sportoholiker- also höchst süchtig! Ob Marathon die richtige Sportart ist um gesund zu bleiben, bezweifle ich, denn Du klagst ja auch bereits über körperliche Schmerzen.

    Es gibt auch ausgeglichenere Sportarten, bei denen man sich nicht verletzen kann und zudem auch noch etwas für die Psyche tun kann. Für mich ist es Tai Chi, etwas für Seele, Geist und Körper. Zudem – wenn ich diese Sportart regelemässig und seriös betreibe -ist es mir auch noch im hohen Alter möglich mich ganz gut bewegen. Durch die ständigen und zum Teil neuen Bewegungsabläufe pflege ich daduch auch meine Gehirnzellen und es werden neue Synapsen gebildet, welche wiederum Alzheimer vorbeugt 🙂

    Auch wenn die Bewegung langsam anmuten, braucht es sehr viel Atem, welcher wesentlich tiefer ist, als bei anderen Sportarten, sowie grösste Konzentration. Beim Chi Quong gibt es Übungen – wenn man die eine Stunde lang andauernd macht – soviel Wert sind wie ein Marathonlauf 🙂 Im Gegensatz zum Marathon bist du nicht ausgelaugt und fertig, sondern bist voller Energie!

    Abschliessen ist zu sagen, alles was übertrieben wird, wie rauchen, Genuss von Alkohol, zu wenig oder zu viel Nahrungsaufnahme, zuviel Sporttreiben und und und, ist nicht gut und schadet der Gesundheit.

  7. Pingback: Angepasst « Diät und ihre Feinheiten

  8. EVI

    Sport ist mord!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s